Filialkirche St. Hedwig

Im Bereich der Landesstelle Unna-Massen wurde 1962 nach einem Behelfsbau eine Filial- und Lagerkirche durch den Unnaer Architekten Weiken erbaut. Am 30.03.1963 hat Erzbischof Lorenz Jaeger die Kirche St. Hedwig geweiht. Es folgten das Pfarrhaus (1963) und das Pfarrheim (1989). Am Pfarrheim befinden sich zwei Wohnungen, die für Aussiedlerpriester vorgesehen waren, inzwischen aber frei vermietet werden.

1981 wurde die Kirche durch Pfarrer Dr. Konrad Freier aus Bühne neu ausgemalt und mit einem Bildprogramm versehen. Im Jahre 2003, dem Jahr des 40. Kirchweihjubiläums, ist der Altarraum malerisch neugestaltet worden durch den Kirchenmaler Friedrich Heisel.

Die Hewigkirche gehört als Filiale zur Pfarrei St. Marien. Besonders durch die Arbeit des 2002 verstorbenen Lagerpfarrers Manfred Erdmann haben dort viele Menschen eine gottesdienstliche Heimat gefunden. Zur Gottesdienstgemeinde gehören so auch Christen aus der näheren Umgebung von Massen, aus Kamen, Königsborn, Dortmund und anderen Orten.

Immer wieder kommen durch Zuwanderung und internationale Krisen neue Herausforderungen auf die Landesstelle und damit auf die Arbeit an der Hedwigkirche zu. So wird die Kirche auch in Zukunft ein Ort der Integration und der Begegnung sein.